Folsäure (2002)

In der Schweiz treten jährlich etwa 80 Fälle von Neuralrohrdefekten (NRD) auf, von denen 3/4 nach einer Frühdiagnose abortiert werden und ca. 20 Kinder mit lebenslangen Behinderungen geboren werden. Seit den 60er Jahren wurde ein Zusammenhang zwischen der Folsäureversorgung und NRD vermutet. Zwischenzeitlich haben epidemiologische Untersuchungen weltweit gezeigt, dass mit einer perikonzeptionellen Folsäuresupplementierung von 0.4 mg täglich die Mehrzahl dieser schweren Fehlbildungen verhindert werden kann.

Seit Januar 2014 bilden das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) und die Abteilung Lebensmittelsicherheit des Bundesamts für Gesundheit (BAG) das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV). Die Berichte wurden somit zwar unter dem Namen des BAG publiziert, stehen aber nicht mehr in dessen Verantwortlichkeit.  

Links

Letzte Änderung 14.07.2017

Zum Seitenanfang

https://www.eek.admin.ch/content/eek/de/home/pub/folsaeure.html