EEK Bericht

Ernährung im Alter

In der Schweiz hat die Bevölkerungsgruppe der über 65-Jährigen beziehungsweise der über 80-Jährigen stark zugenommen, und sie wird in Zukunft weiterwachsen. Es stellen sich daher neue Herausforderungen im Zusammenhang mit einem gesunden Älterwerden. Einen wichtigen Einflussfaktor auf die altersbedingten physiologischen und pathologischen Veränderungen stellt die Ernährung dar.
Die Eidgenössische Ernährungskommission (EEK) hat deshalb beschlossen, sich mit dem Thema Ernährung im Alter zu befassen. Mit seinem breiten Themenspektrum – demografische Entwicklung, altersbedingte physiologische Veränderungen und die damit einhergehenden Probleme, Mangelernährung und deren Erkennung, Polypharmazie und Ernährungsbedürfnisse älterer Menschen – vermittelt dieser Bericht die nötigen Grundlagen für die Erarbeitung von Ernährungsempfehlungen

Ernährung im Alter (2018)

Die Eidgenössische Ernährungskommission

Die Eidgenössische Ernährungskommission (EEK) ist eine ausserparlamentarische Kommission mit beratender Funktion. Sie erarbeitet zuhanden des Bundesrats und des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) wissenschaftlich fundierte Stellungnahmen und Expertenberichte in den Gebieten der Ernährung und des Einflusses der Ernährung auf die Gesundheit. Sie unterstützt die Bundesverwaltung als Milizorgan und stellt fachliche und wissenschaftliche Kenntnisse aus verschiedenen Gebieten der Ernährung zur Verfügung.

Unter den Mitgliedern der Kommission sind unter anderem Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bildungs- und Forschungsbereich der Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften sowie der Ernährungsmedizin, der Lebensmittelindustrie und des -handels und der Konsumentenorganisationen.

https://www.eek.admin.ch/content/eek/de/home.html